Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

submaximal

Ergometrie

Wenn der Patient sich bei einem Belastungs-EKG nicht ganz bis zur körperlichen Belastungs-Grenze anstrengt, dann ist die Belastung submaximal.

Bei einem Belastungs-EKG misst der Arzt die Herz-Ströme bei einer körperlichen Belastung. Die Herz-Ströme sind elektrische Ströme, die im Herz fließen. Sie sorgen für den Herzschlag. Der Arzt kann bei einem Belastungs-EKG zum Beispiel feststellen, ob das Herz bei der Belastung genügend Sauerstoff bekommt.

Damit die Untersuchung aussagekräftig ist, muss der Patient sich in einem bestimmten Maß anstrengen. Dabei gibt es eine Belastung-Grenze, bis zu der der Patient sich anstrengen soll. Häufig liegt die körperliche Belastung unter dieser Grenze, aber in ihrer Nähe. Dann hat sich der Patient submaximal belastet. Patienten mit bestimmten Herz-Erkrankungen sollen sich zum Beispiel nicht bis zur körperlichen Belastungs-Grenze anstrengen. In der Regel ist die Untersuchung trotzdem aussagekräftig genug.