Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

hypodense Läsion

CT Knie

Eine Läsion ist eine Verletzung oder Beschädigung. Oft werden auch Veränderungen des Gewebes als Läsion bezeichnet.

In der CT-Untersuchung wird die unterschiedliche Dichte von Geweben ausgenutzt, um Bilder des Körpers zu erstellen.

Dabei werden Röntgenstrahlen durch den Körper gesendet und dann vom CT-Gerät empfangen. Sehr dichte Gewebe, wie zum Beispiel Knochen, sind wenig durchlässig für Röntgenstrahlung. Es gelangen also wenig Strahlen zum CT-Gerät. Dagegen sind Gewebe mit nur geringer Dichte, wie zum Beispiel die lufthaltige Lunge, sehr durchlässig für Strahlen. Dann gelangen viele Röntgenstrahlen zum CT-Gerät.

Durch die verschiedenen Dichtewerte werden die einzelnen Organe in unterschiedlichen Graustufen im CT-Bild wiedergegeben.

Wenn eine bestimmte Stelle im Körper eine verminderte Dichte hat, dann bezeichnet man diese Stelle als hypodens.

Eine Veränderung des Gewebes mit einer geringeren Dichte als normalerweise bezeichnet man daher als "hypodense Läsion".