Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Ein Beispielbefund und dessen Übersetzung

So könnte der Befund nach einer MRT-Untersuchung einer Hand aussehen:

Fahren Sie mit dem Mauszeiger über die unterstrichenen Text-Abschnitte, um hervorzuheben, welche Erklärung zu welchem Fachbegriff gehört.

?

Der Aufbau eines MRT-Befundes

Ein MRT-Befund ist in der Regel aus verschiedenen Abschnitten aufgebaut. Dazu gehören:

  • Die Patientendaten: Am Anfang wird der Name, das Geburtsdatum und oft auch die Anschrift vom Patienten angegeben. So kann der Untersuchungs-Befund später eindeutig einem Patienten zugeordnet werden.
  • Die Indikation: Hier wird erklärt, warum die Untersuchung durchgeführt wurde. Häufig findet man in diesem Abschnitt auch die Krankengeschichte des Patienten.
  • Die Technik: Dieser Abschnitt liefert Informationen zu dem genauen Vorgehen bei der Untersuchung und zu den Aufnahmetechniken. Das ist zum Beispiel wichtig, um auch in nachfolgenden Untersuchungen Vergleiche anstellen zu können.
  • Der Befund: In diesem Abschnitt berichtet der Arzt darüber, was er auf den MRT-Bildern gesehen hat. Häufig findet man hier noch keine Beurteilung, sondern lediglich eine Beschreibung.
  • Die Beurteilung: Sie ist für den behandelnden Arzt der wichtigste Teil des Befundes. In der Beurteilung bewertet der Arzt, was er auf den Bildern gesehen hat und legt sich eventuell auf eine Erkrankung fest.

Originalbefund

Übersetzung

Sehr geehrte Frau Kollegin,
vielen Dank für die freundliche Überweisung Ihrer Patientin Rita Müller, geb. 27.02.1972.

MRT des linken Handgelenks

Es wurde eine MRT-Untersuchung (Magnet-Resonanz-Tomographie) des linken Handgelenks durchgeführt.

Indikation

Rezidivierende, belastungsabhängige Arthralgien am linken Handgelenk. Frage nach Synovitis? Arthritis? Bandläsion?

Warum die Untersuchung gemacht wurde.

Es bestehen wiederkehrende und bei Belastung auftretende Gelenk-Schmerzen im linken Handgelenk. Der Arzt will mit der Untersuchung herausfinden, ob eine Entzündung der inneren Gelenkhaut, eine Gelenk-Entzündung oder eine Band-Verletzung vorliegt.

Technik

MRT der li. Hand</> nativ und nach i.v. KM-Gabe mit T1- und T2-gewichteten sowie fettgesättigten Sequenzen in mehreren Ebenen.

Untersuchungstechnik

Die MRT-Untersuchung der linken Hand wurde ohne Kontrastmittel und mit Kontrastmittel durchgeführt. Es wurden verschiedene Aufnahme-Techniken verwendet. Die Hand ist auf den Bildern aus verschiedenen Richtungen zu sehen und es wurde das Fettgewebe ausgeblendet. So kann sich der Arzt die anderen Gewebe besser ansehen.

Befund

Der distale Radius und die distale Ulna kommen regulär zur Darstellung.

Radiokarpaler und interkarpaler Gelenkspalt normal breit, kein Gelenkerguss.

Was auf den Bildern gesehen wurde.

Das Ende der Speiche und der Elle zur Hand hin sehen normal aus. Der Gelenk-Spalt zwischen der Speiche und den Handwurzel-Knochen und zwischen den 2 Reihen der Handwurzel-Knochen ist normal breit. Es gibt keine Flüssigkeits-Ansammlungen in den Gelenken.

Der Discus triangularis ist intakt abgrenzbar.Reguläre Darstellung der Handwurzelknochen und der Basen der Metacarpalia.

Kein Knochenmarködem.

Die Knorpel-Scheibe zwischen der Elle, der Speiche und den Handwurzelknochen ist nicht beschädigt und wurde auf den MRT-Bildern gesehen.Die Handwurzel-Knochen und die Enden der Mittelhand-Knochen sehen normal aus.

Es besteht keine Ansammlung von Wasser im Knochenmark.

Kapselbandapparat intakt mit regelrechter Signalgebung.Die abgebildeten Flexorensehnen und Extensorensehnen zeigen sich ebenfalls intakt mit regelrechtem Verlauf und ohne pathologische Signalveränderungen.

Der Kapsel-Band-Apparat ist nicht beschädigt und sieht auf den MRT-Bildern normal aus.Die abgebildeten Beuge-Sehnen und Streck-Sehnen sind nicht beschädigt und verlaufen normal. Die Sehnen sind auf den MRT-Bildern nicht krankhaft verändert.

Beurteilung

Regelrechter Befund am rechten Handgelenk. Kein Nachweis traumatischer oder entzündlicher Veränderungen.

Wie der Arzt die Bilder bewertet

Das rechte Handgelenk sieht normal aus. Es gibt kein Nachweis für eine Veränderung durch einen Verletzung oder eine Entzündung.

Letzte Änderung: 13.09.2016