Menü

autoimmun

Letzte Änderung: 11.02.2015
favorite_border Merken

Im Zusammenhang mit der Schilddrüse bedeutet autoimmun, dass sich Antikörper gegen die Schilddrüse bilden.

Antikörper gehören zum Abwehrsystem des Körpers. Sie bilden sich normalerweise, wenn ein Krankheits-Erreger den Körper befällt. Die Antikörper erkennen die Oberfläche des Krankheits-Erregers und verbinden sich damit.

Einige Antikörper verbinden sich aber stattdessen mit dem Gewebe der Schilddrüse. Wenn das Abwehrsystem solche Antikörper gegen die Schilddrüse bildet, dann bezeichnet man diesen Vorgang als autoimmun. Antikörper gegen die Schilddrüse können zum Beispiel dazu führen, dass sich die Schilddrüse entzündet oder zu viel arbeitet.

Dieser medizinische Begriff wurde für Sie übersetzt von


Luise Beickert
Luise Beickert Ärztin Dresden

Mehr zu Ihrem Gebiet

Szintigrafie im Überblick

Was passiert eigentlich genau bei einer Szintigrafie der Schilddrüse? Wozu braucht man sie und was kann ein Arzt daraus ableiten?

Mehr erfahren

Aufbau der Schilddrüse

Lesen Sie mehr über Aufbau und Anatomie der Schilddrüse. Diese Informationen helfen Ihnen dabei, Ihren Befund zu verstehen.

Mehr erfahren

Ein Normalbefund

Wie ist ein Befund aufgebaut? Sehen Sie einen Normalbefund und dessen Übersetzung in einfache Worte an.

Mehr erfahren