Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

präpapillär

Röntgen Abdomen

Meistens bezieht sich der Begriff präpapillär auf den Darm. Wenn etwas präpapillär ist, dann liegt es vor einer Papille. Eine Papille ist eine rundliche Erhebung. Es gibt gewöhnlich eine Papille im Zwölf-Finger-Darm und eine Papille im Dickdarm.

Der Zwölf-Finger-Darm ist der erste Teil des Dünndarms hinter dem Magen. Der Zwölf-Finger-Darm befindet sich oben im Bauch in der Mitte. Im Zwölf-Finger-Darm wird ein Teil der Nahrung verdaut.

Um die Nahrung zu verdauen, kommen Flüssigkeiten aus der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase in den Zwölf-Finger-Darm. Dafür gibt es in der Regel jeweils einen Gang von der Bauchspeicheldrüse und einen Gang von der Gallenblase zum Zwölffingerdarm. Diese beiden Gänge münden in der Regel an einer gemeinsamen Stelle in den Zwölf-Finger-Darm. Diese Stelle heißt Papille.

Außerdem entsteht durch die sogenannte Bauhin-Klappe eine weitere Papille im Darm.

Die Bauhin-Klappe ist eine Öffnung am Übergang vom Dünndarm zum Dickdarm. Diese Öffnung wird durch zwei Schleimhaut-Falten gebildet. Durch die Falten kann der Stuhl aus dem Dickdarm nicht zurück in den Dünndarm fließen.