Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Der Aufbau vom Fuß

Das Wichtigste in Kürze

Der Fuß besteht aus vielen Knochen. Vorn gibt es die Zehen-Knochen. In der Mitte vom Fuß gibt es die Mittelfuß-Knochen. Die Mittelfuß-Knochen bilden den Fußrücken. Hinten im Fuß sind 7 Knochen. Einige der hinteren Knochen bilden mit den Unterschenkel-Knochen das Sprunggelenk. Das Sprunggelenk verbindet den Unterschenkel mit dem Fuß.

Im Fuß gibt es zahlreiche Bänder, die die Knochen miteinander verbinden. Unterhalb vom Knöchel befinden sich die Seitenbänder. Die Seitenbänder festigen das Sprunggelenk. Die beiden Unterschenkel-Knochen sind an der Vorderseite und an der Rückseite durch Bänder verbunden.

Man kann den Fuß nach unten und nach oben bewegen. Der Fuß kann außerdem zu den Seiten abgekippt werden. Für die Bewegungen vom Fuß gibt es zahlreiche Muskeln am Fuß und am Unterschenkel. Die Muskeln am Unterschenkel sind durch lange Sehnen mit den Fußknochen verbunden. Es gibt auch Muskeln an der Oberseite und an der Unterseite vom Fuß. Sie sind vor allem für die Bewegung der Zehen wichtig.

Die Fußsohle ist nach oben gebogen. Man nennt das Fußgewölbe. Dadurch entsteht der typische Fußabdruck im Sand.

Die Knochen und Gelenke im Fuß

Der Fuß ist mit den beiden Unterschenkel-Knochen verbunden. Die beiden Unterschenkel-Knochen heißen Schienbein und Wadenbein.

Mein Körper

Die unteren Enden vom Schienbein und vom Wadenbein können Sie am Fuß tasten. Sie bilden Knochenvorsprünge. Das untere Ende vom Schienbein bildet den Innenknöchel. Das untere Ende vom Wadenbein bildet den Außenknöchel am Fuß.

Der Fuß selbst besteht aus vielen einzelnen Knochen. Man kann den Fuß in 3 Abschnitte teilen: die Zehen, den Fußrücken und den hinteren Teil des Fußes.

Auf dieser Abbildung sehen Sie den Fuß von schräg oben. Sie sehen die verschiedenen Fußknochen.

Auf dieser Abbildung sehen Sie den Fuß von schräg oben. Sie sehen die verschiedenen Fußknochen.
1
2
3
4
5

Auf dieser Abbildung sehen Sie den Fuß von schräg oben. Sie sehen die verschiedenen Fußknochen.

1 Schienbein
2 Wadenbein
3 hintere Fußknochen
4 Mittelfuß-Knochen
5 Zehenknochen

Die Zehen-Knochen

Ganz vorne befinden sich die Zehen. Die Zehen bestehen aus einzelnen Zehen-Knochen. Der große Zeh hat 2 Zehen-Knochen. Die übrigen 4 Zehen haben 3 kleine Zehen-Knochen. Die Zehen-Knochen sind über die Zehen-Gelenke miteinander verbunden. Die Zehen sind mit den Mittelfuß-Knochen über Gelenke verbunden.

Die Knochen im Fußrücken

Der Fußrücken besteht aus den Mittelfuß-Knochen. Es gibt 5 Mittelfuß-Knochen. Die Mittelfuß-Knochen sind kleine längliche Knochen. Die Zehen-Knochen sind mit den Mittelfuß-Knochen über Gelenke miteinander verbunden. Hinter den Mittelfuß-Knochen liegen die kleinen Fußknochen im hinteren Teil vom Fuß.

Die Knochen im hinteren Teil vom Fuß

Der hintere Teil vom Fuß besteht aus 7 Fußknochen. Es gibt das Würfelbein, das Kahnbein, 3 Keilbeine, das Sprungbein und den Fersen-Knochen.

Auf dieser Abbildung sehen Sie den Fuß von schräg oben. Sie sehen die verschiedenen Fußknochen.

Auf dieser Abbildung sehen Sie den Fuß von schräg oben. Sie sehen die verschiedenen Fußknochen.
1
2
3
4
5
6
7

Auf dieser Abbildung sehen Sie den Fuß von schräg oben. Sie sehen die verschiedenen Fußknochen.

1 Sprungbein
2 Fersenknochen
3 Kahnbein
4 Würfelbein
5 äußeres Keilbein
6 mittleres Keilbein
7 inneres Keilbein

Diese Fußknochen sind zum Teil mit festen Bändern miteinander verbunden. Man kann die meisten dieser Fußknochen kaum gegeneinander bewegen. Die Ausnahmen sind das Sprungbein und der Fersen-Knochen. Diese beiden Knochen bilden mit den 2 Unterschenkel-Knochen das Sprunggelenk.

Das Sprunggelenk besteht aus zwei Teilen: ein oberes Sprunggelenk und ein unteres Sprunggelenk. Das obere Sprunggelenk verbindet den Unterschenkel mit dem Fuß. Mit dem oberen Sprunggelenk kann man den Fuß strecken oder beugen. Das untere Sprunggelenk besteht aus dem Sprungbein, dem Fersen-Knochen und dem Kahnbein. Mit dem unteren Sprunggelenk kann man den Fuß zusätzlich seitlich abkippen.

Mein Körper

Am Fuß kann man verschiedene Knochen tasten.

Die Knöchel kann man gut an der Außenseite und an der Innenseite vom Fuß tasten. Das Kahnbein kann man an der Innenseite kurz unter dem Knöchel tasten. Den Fersen-Knochen kann man hinten an der Ferse tasten. Die Zehen-Knochen und die Zehen-Gelenke befinden sich vorn am Fuß. Auch dieseKnochen kann man zum Teil selbst bei sich tasten.

Muskeln

Damit der Fuß gut bewegt werden kann, gibt es zahlreiche Muskeln am Fuß und am Unterschenkel. Man unterscheidet die kurzen und die langen Fußmuskeln.

Die langen Fußmuskeln befinden sich an der Wade. Die Muskeln an der Wade sind mit den Knochen im Fuß über Sehnen verbunden. Die langen Fußmuskeln sind vor allem wichtig um den Fuß nach oben oder unten zu ziehen. Man braucht die langen Fußmuskeln auch um den Fuß seitlich abzukippen.

Auf dieser Abbildung sehen Sie den Fuß von der Seite. Sie schauen auf die Außenseite vom Fuß und vom Unterschenkel. Sie sehen die langen Fußmuskeln.

Auf dieser Abbildung sehen Sie den Fuß von der Seite. Sie schauen auf die Außenseite vom Fuß und vom Unterschenkel. Sie sehen die langen Fußmuskeln.
1
2

Auf dieser Abbildung sehen Sie den Fuß von der Seite. Sie schauen auf die Außenseite vom Fuß und vom Unterschenkel. Sie sehen die langen Fußmuskeln.

1 ein langer Fußmuskel
2 eine Sehne

Die kurzen Fußmuskeln sind direkt an der Oberseite und an der Unterseite vom Fuß. Die kurzen Fußmuskeln sind vor allem für die Bewegungen der Zehen wichtig.

Auf dieser Abbildung sehen Sie den Fuß von der Seite. Sie schauen auf die Außenseite vom Fuß. Sie sehen die kurzen Fußmuskeln oben auf dem Fußrücken und unten an der Fußsohle.

Auf dieser Abbildung sehen Sie den Fuß von der Seite. Sie schauen auf die Außenseite vom Fuß. Sie sehen die kurzen Fußmuskeln oben auf dem Fußrücken und unten an der Fußsohle.
1
2

Auf dieser Abbildung sehen Sie den Fuß von der Seite. Sie schauen auf die Außenseite vom Fuß. Sie sehen die kurzen Fußmuskeln oben auf dem Fußrücken und unten an der Fußsohle.

1 ein kurzer Fußmuskel
2 eine Sehne

Bänder am Fuß

Die vielen Gelenke im Fuß werden durch Bänder gefestigt. Bänder verbinden Knochen miteinander.

Wichtige Bänder am Fuß sind zum Beispiel Bänder der Syndesmose. Die Syndesmose verbindet die beiden Unterschenkel-Knochen. Es gibt ein vorderes und ein hinteres Syndesmosen-Band. Zusätzlich spannt sich eine flächige Schicht zwischen den beiden Unterschenkel-Knochen.

An den Fußknöchel gibt es die Seitenbänder. Die Seitenbänder stützen vor allem das Sprunggelenk. Die Seitenbänder bestehen aus einzelnen kleineren Bändern. Es gibt Seitenbänder an der Außenseite und an der Innenseite vom Knöchel.

Auf dieser Abbildung sehen Sie den Fuß von der Seite. Sie schauen auf die Innenseite vom Fuß.

Auf dieser Abbildung sehen Sie den Fuß von der Seite. Sie schauen auf die Innenseite vom Fuß.
1
2

Auf dieser Abbildung sehen Sie den Fuß von der Seite. Sie schauen auf die Innenseite vom Fuß.

1 Seitenbänder
2 Aponeurose

Unten am Fuß gibt es ein starkes Band. Das Band spannt sich zwischen dem Fersen-Knochen und dem Fußballen aus. Dieses Band ist wichtig für das Fußgewölbe.

Die normale Fußform

Die Fußsohle ist nach oben gewölbt. Das nennt man Fußgewölbe. Beim Laufen berührt nicht die gesamte Fußsohle gleich stark den Boden. Besonders gut wird das im Sand sichtbar. Der Fuß berührt mit der Ferse, der äußeren Fußkante und dem vorderen Fußteil den Boden.

Das Fußgewölbe bildet sich in zwei Richtungen aus. Von vorn nach hinten ist der Fuß deutlich gewölbt. Das nennt man Fuß-Längsgewölbe. Das Fuß-Quergewölbe ist die Wölbung vom äußeren Fußrand zum inneren Fußrand.

Das Fußgewölbe wird durch die Knochen, die Muskeln und die Bänder gebildet.

Das Fußgewölbe ist wichtig, damit die Kraft beim Gehen gut auf den Fuß verteilt wird. Das Fußgewölbe kann sich verändern. Der Fuß kann sich stärker biegen oder platt auf dem Boden aufsitzen.

Letzte Änderung: 13.09.2016