Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Ein Beispielbefund und dessen Übersetzung

So könnte der Befund nach einer MRT-Untersuchung eines gesunden Bauches aussehen:

Fahren Sie mit dem Mauszeiger über die unterstrichenen Textpassagen, um hervorzuheben, welche Erklärung zu welchem Fachbegriff gehört.

?

Der Aufbau eines MRT-Befundes

Ein MRT-Befund ist in der Regel aus verschiedenen Abschnitten aufgebaut. Dazu gehören:

  • Die Patientendaten – Um den MRT-Befund später eindeutig einem Patienten zuordnen zu können, werden der Name des Patienten und meistens auch das Geburtsdatum und die Anschrift angegeben.
  • Die Indikation – Hier wird erklärt, warum die Untersuchung durchgeführt werden soll. Häufig findet man in diesem Abschnitt auch Informationen über die Krankengeschichte des Patienten.
  • Die Technik – Dieser Abschnitt liefert Informationen zu dem genauen Vorgehen bei der Untersuchung und zu den Aufnahmetechniken. Das ist zum Beispiel wichtig, um auch in nachfolgenden Untersuchungen Vergleiche anstellen zu können.
  • Der Befund – In diesem Abschnitt berichtet der Arzt darüber, was auf den MRT-Bildern zu sehen ist. Häufig findet hier noch keine Beurteilung des Gesehenen statt, sondern lediglich die Beschreibung.
  • Die Beurteilung – Sie ist für den behandelnden Arzt der wichtigste Teil des Befundes. In der Beurteilung interpretiert der Röntgenarzt das auf den MRT-Bildern Gesehene und stellt eventuell eine Diagnose.

Originalbefund

Übersetzung

Sehr geehrte Frau Kollegin,
vielen Dank für die freundliche Überweisung Ihrer Patientin Anne Winter, geb. 12.12.1939.

MRT Abdomen

Magnetresonanztomographie vom Bauch

Rechtfertigende Indikation

Fieber und unklare Gewichtsabnahme seit 8 Wochen – z.A. Entzündung / Tumor

Warum die Untersuchung durchgeführt werden soll:

Die Patientin hat Fieber und ohne direkt erkennbare Ursache in den letzten 8 Wochen Gewicht abgenommen. Es sollen durch die Untersuchung eine Entzündung und eine Geschwulsterkrankung im Inneren des Bauches ausgeschlossen werden.

  • Die Abkürzung z.A. steht für “zum Ausschluss”.

Technik

MRT-Abdomen mit T1- und T2-gewichteten Sequenzen in mehreren Ebenen ohne und mit intravenöser KM-Gabe.

Untersuchungstechnik:

Es wurde eine Magnetresonanztomographie-Untersuchung des Bauches mit verschiedenen Aufnahmetechniken durchgeführt. Dabei wurde auch ein Kontrastmittel in eine Vene gespritzt. Es wurden Bilder vom Körper mit Kontrastmittel und ohne Kontrastmittel gemacht.

  • Ein Kontrastmittel ist ein Untersuchungsmittel, das dabei helfen soll, dass sich die Gewebe in der Untersuchung deutlicher voneinander abheben.

Befund

Normalgroße Leber mit intakter Oberfläche und homogener Parenchymstruktur.

Was man auf den Bildern sieht:

Auf den Bildern ist die Größe der Leber normal. Sie hat eine normale unbeschädigte äußere Schicht und das Gewebe sieht gleichmäßig aus.

Gallenblase glatt begrenzt mit zarter Wand und ohne Konkremente. Gallenwege ungestaut.

Die Gallenblase hat eine normale glatte Abgrenzung und die äußere Hülle sieht normal aus. Es sind keine Gallensteine sichtbar. Im Ableitungssystem für die Gallenflüssigkeit sammelt sich nicht vermehrt Gallenflüssigkeit.

Pankreas hinsichtlich Lage, Form, Größe und Parenchymstruktur regelrecht ohne Gangerweiterung.

Die Bauchspeicheldrüse ist auf den Bildern an der normalen Stelle zu sehen, sie hat eine normale Form und Größe. Der Gewebe-Aufbau der Bauchspeicheldrüse sieht normal aus. Das Ableitungssystem für die Flüssigkeit der Bauchspeicheldrüse sieht normal weit aus.

Normalgroße Milz mit homogener Parenchymstruktur.

Auf den Bildern ist zu sehen, das die Milz eine normale Größe hat. Der Aufbau des Milz-Gewebes sieht gleichmäßig aus.

Normalgroße Nebennieren mit homogener Struktur.

Die Nebennieren sind normal groß und der Aufbau des Gewebes sieht gleichmäßig aus.

Orthotop gelegene, normalgroße und ungestaute Nieren mit glatter Oberfläche und homogener Parenchymstruktur.

Die Nieren liegen an ihrer normalen Stelle und haben eine normale Größe.

Der Urin wird normal aus den Nieren abgeleitet. Die Nieren haben eine normale äußere Hülle und der Aufbau des Nierengewebes sieht gleichmäßig aus.

Harnblase und übrige Beckenorgane regelrecht abgebildet.

Auf den Bildern ist eine normale Harnblase zu sehen. Auch die anderen Organe im Becken, wie zum Beispiel Teile des Darms und die Gebärmutter, sehen normal aus.

Im untersuchten Bereich keine vergrößerten Lymphknoten, kein abgrenzbarer malignomverdächtiger Tumor, keine entzündlichen Veränderungen, keine freie Flüssigkeit und keine suspekten Osteodestruktionen.

In dem Bereich, der untersucht wurde, sind normalgroße Lymphknoten sichtbar. Es wurde keine Geschwulst gefunden, die bösartig aussah. Es war auch keine Entzündung sichtbar. Es gibt keine Anzeichen für Flüssigkeit außerhalb der Blutgefäße oder der Organe und es wurden keine verdächtig aussehenden Knochenbeschädigungen gesehen.

Beurteilung

Unauffälliger Befund – insbesondere kein Nachweis eines Entzündungsgeschehens oder eines intraabdominellen Tumors.

Was das auf den Bildern Gesehene bedeutet:

Auf den MRT-Bildern sind keine auffälligen oder krankhaften Veränderungen zu sehen, es gibt keine Anzeichen für Entzündungen oder für eine Geschwulsterkrankung im Bauchraum.

Letzte Änderung: 30.04.2015