intubiert

Letzte Änderung: 19.03.2015

Intubiert bedeutet bei einer Magen-Spiegelung, dass das Untersuchungs-Gerät in einen bestimmten Abschnitt in der Speiseröhre, im Magen oder in den Zwölf-Finger-Darm geschoben wird. Der Zwölf-Finger-Darm ist der erste Abschnitt des Darms.

Das Untersuchungs-Gerät ist ein langer, biegsamer Kunststoff-Schlauch mit einer Kamera daran. Dieser Schlauch wird in den Mund eingeführt. Dann wird der Schlauch nach und nach in die Speiseröhre, in den Magen und in den Zwölf-Finger-Darm geschoben.

Dieser medizinische Begriff wurde für Sie übersetzt von


Anne Klinkenberg
Anne Klinkenberg Ärztin Dresden

Mehr zu Ihrem Gebiet

Magenspiegelung im Überblick

Was passiert eigentlich genau bei einer Magenspiegelung? Wozu braucht man sie und was kann ein Arzt daraus ableiten?

Mehr erfahren

Aufbau des Magens

Lesen Sie mehr über Aufbau und Anatomie des Magens. Diese Informationen helfen Ihnen dabei, Ihren Befund zu verstehen.

Mehr erfahren

Ein Normalbefund

Wie ist ein Befund aufgebaut? Sehen Sie einen Normalbefund und dessen Übersetzung in einfache Worte an.

Mehr erfahren