Fundus

Letzte Änderung: 16.04.2018

Mit verschiedenen Geräten kann der Arzt in das Innere vom Auge hineinschauen. Dabei schaut der Arzt von vorne durch die Pupille in den hinteren Bereich des Auges. Deshalb wird zu diesem hinteren Bereich auch "Augenhintergrund" gesagt. Am Auge ist mit dem Begriff "Fundus" der "Augenhintergrund" gemeint.

Wenn der Arzt den Augenhintergrund anschaut, sieht er unter anderem die Netzhaut und die Blutgefäße der Netzhaut.

Die Netzhaut ist eine Schicht innen im Auge. Dort gibt es viele Nervenzellen, die Licht wahrnehmen. Dadurch kann man Farben sowie Unterschiede zwischen hell und dunkel sehen.

Dieser medizinische Begriff wurde für Sie übersetzt von


Dr. Evi Friedrich
Dr. Evi Friedrich Ärztin Dresden

Mehr zu Ihrem Gebiet

CT Kopf im Überblick

Was passiert eigentlich genau bei einer CT-Untersuchung des Kopfes? Wozu braucht man sie und was kann ein Arzt daraus ableiten?

Mehr erfahren

Aufbau des Kopfes

Lesen Sie mehr über Aufbau und Anatomie des Kopfes. Diese Informationen helfen Ihnen dabei, Ihren Befund zu verstehen.

Mehr erfahren

Ein Normalbefund

Wie ist ein Befund aufgebaut? Sehen Sie einen Normalbefund und dessen Übersetzung in einfache Worte an.

Mehr erfahren