Menü

Arteriosklerose

Letzte Änderung: 05.10.2017
favorite_border Merken

Die Arteriosklerose ist eine Krankheit der Schlagadern. Die Schlagadern sind die Blutgefäße, die das Blut vom Herzen in den ganzen Körper befördern.

Bei der Arteriosklerose lagern sich Kalk und Fette in der Wand der Schlagadern ab. Dadurch verhärtet und verdickt sich die Gefäßwand. Die Schlagadern sind normalerweise auf den Röntgen-Bildern nicht zu sehen. Durch den Kalk in der Gefäßwand sind die Schlagadern auf den Röntgen-Bildern gut zu sehen.

Die Schlagadern können sich durch Ablagerungen verengen. Wenn die Schlagadern verengt sind, dann werden die Gewebe hinter der Engstelle schlechter durchblutet als sonst. Dies kann zu verschiedenen Beschwerden führen.

Es gibt verschiedene Einflüsse, die eine Arteriosklerose begünstigen. Zu diesen Einflüssen zählen zum Beispiel ein hoher Blutdruck, erhöhte Fettwerte im Blut und Rauchen.

Dieser medizinische Begriff wurde für Sie übersetzt von


Dr. Evi Friedrich
Dr. Evi Friedrich Ärztin Dresden

Mehr zu Ihrem Gebiet

Röntgen im Überblick

Was passiert eigentlich genau bei einer Röntgen-Untersuchung der Wirbelsäule? Wozu braucht man sie und was kann ein Arzt daraus ableiten?

Mehr erfahren

Aufbau der Wirbelsäule

Lesen Sie mehr über Aufbau und Anatomie der Wirbelsäule. Diese Informationen helfen Ihnen dabei, Ihren Befund zu verstehen.

Mehr erfahren

Ein Normalbefund

Wie ist ein Befund aufgebaut? Sehen Sie einen Normalbefund und dessen Übersetzung in einfache Worte an.

Mehr erfahren