Intestinoskopie

Letzte Änderung: 08.04.2016

Eine Intestinoskopie heißt auch Magen-Darm-Spiegelung. Bei der Untersuchung schaut sich der Arzt die Speiseröhre, den Magen und den Dünndarm an.

Für die Untersuchung wird in den Mund ein langer, biegsamer Kunststoff-Schlauch eingeführt. Am Ende des Schlauches ist eine Kamera angebracht. Auf den Bildern der Kamera kann der Arzt beurteilen, wie die Speiseröhre, der Magen und der Dünndarm von innen aussehen.

Dieser medizinische Begriff wurde für Sie übersetzt von


Franziska Mettke
Franziska Mettke Ärztin Dresden