Frenzelbrille

Letzte Änderung: 08.08.2018

Es gibt Augenbewegungen, die nicht mit dem Willen beeinflusst werden können. Diese Bewegungen haben einen bestimmten Rhythmus. Sie können ruckartig oder gleichmäßig sein. Die Augen bewegen sich dabei beispielsweise zur Seite hin und her, auf und ab oder kreisen. Beide Augen bewegen sich dabei in die gleiche Richtung, beispielsweise beide langsam zuerst nach rechts und dann beide ruckartig nach links. Diese Augenbewegungen heißen ganz allgemein "Nystagmus". Manchmal wird dazu auch "Augenzittern" gesagt.

Ein Nystagmus kann normal oder auch krankhaft sein.

Die Frenzelbrille ist eine besondere Brille mit starken lupenartigen Gläsern. Mit dieser Brille kann der Nystagmus untersucht werden. Wenn man die Brille trägt, dann kann man nicht mehr scharf sehen. Die lupenartigen Gläser können helfen, auch nicht so deutliche Augenbewegungen zu untersuchen.

Dieser medizinische Begriff wurde für Sie übersetzt von


Dr. Evi Friedrich
Dr. Evi Friedrich Ärztin Dresden