ESV

Letzte Änderung: 22.10.2020

ESV ist die Abkürzung für "endsystolisches Volumen".

Das "endsystolische Volumen" gibt an, wie viel Blut sich zu einem bestimmten Zeitpunkt in einer Herzhöhle befindet.

Das Herz ist ein Muskel, der Blut durch den Körper pumpt. Das Herz ist innen hohl. Man unterscheidet im Herzen vier verschiedene Herzhöhlen, nämlich zwei Herzvorhöfe und zwei Herzkammern. Damit das Herz Blut in den Körper pumpen kann, werden die Herzkammern zunächst mit Blut gefüllt. Danach zieht sich der Herzmuskel zusammen. Dadurch wird das Blut aus den Herzkammern heraus gepumpt.

Die Menge an Blut in den einzelnen Herzhöhlen kann zu unterschiedlichen Zeitpunkten während eines Herzschlages gemessen werden. Es kann zum Beispiel gemessen werden, welche Menge an Blut sich noch in den Herzhöhlen befindet, kurz nachdem die Herzkammern einen Teil des Blutes in den Körper gepumpt haben. Diese Blutmenge nennt man dann "endsystolisches Volumen".


Bitte beachten Sie, dass die Abkürzung auch für etwas anderes stehen kann als hier beschrieben. Bitte fragen Sie im Zweifelsfall Ihren behandelnden Arzt.

Dieser medizinische Begriff wurde für Sie übersetzt von


Marlene Selle
Marlene Selle Ärztin Dresden