DPD

Letzte Änderung: 08.10.2020

DPD ist die Abkürzung für einen Teil eines Medikaments. So ein Medikament verwendet man bei einer Knochen-Szintigrafie.

Bei einer Knochen-Szintigrafie entstehen Bilder von den Knochen. Dazu spritzt der Arzt ein Medikament in ein Blutgefäß. Das Medikament hat 2 Teile:

  • Ein Teil bindet an die Knochen. Dieser Teil ist das DPD. Das DPD ist wichtig, damit das richtige Gewebe im Körper untersucht wird.
  • Ein Teil gibt eine schwache Strahlung ab. Mit dem schwach strahlenden Teil des Medikaments kann man messen, wie viel sich von dem Medikament an die Knochen gebunden hat.

Eine Kamera misst die Strahlung. Die Kamera misst damit, wie sich das Medikament in den Knochen verteilt hat. Wenn sich das Medikament anders verteilt als normalerweise, dann kann das für den Arzt ein Hinweis auf verschiedene Erkrankungen sein.


Bitte beachten Sie, dass die Abkürzung auch für etwas anderes stehen kann, als hier beschrieben. Bitte fragen Sie im Zweifelsfall Ihren behandelnden Arzt.

Dieser medizinische Begriff wurde für Sie übersetzt von


Dr. Marie Gottschlich
Dr. Marie Gottschlich Ärztin Dresden