Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

zementfreie Knie-TEP

Szintigrafie Knochen

Knie-TEP heißt ausgeschrieben Total-Endoprothese im Kniegelenk.

Eine Endoprothese ist ein Gelenkersatz, der in den Körper eingepflanzt wird. Total bedeutet in diesem Zusammenhang, dass alle Gelenkflächen von Schienbein und Oberschenkelknochen durch künstliches Material ersetzt werden. Dazu werden die Gelenkflächen des Kniegelenks entfernt und ein Ersatz aus Metall und Kunststoff oder Keramik angebracht. Dieser Gelenkersatz ist dem Aussehen, der Funktion und der Belastbarkeit von normalen Gelenkflächen nachempfunden. Der Gelenkersatz wird im Knochen verankert. Eine Knieprothese wird meist dann eingesetzt, wenn das Knie nur noch schlecht bewegt werden kann und es keine Behandlungsmöglichkeit ohne Operation mehr gibt.

Bei einer zementfreien Knie-TEP wird der Gelenkersatz ohne eine Art "Klebstoff" im Knochen befestigt. Meist hat der Teil der Prothese, der in den Knochen ragt, eine spezielle Oberfläche. Sie erleichtert es dem Knochen, um den Gelenkersatz herum zu wachsen und ihn dadurch zu befestigen. Da dieser Prozess eine Weile dauert, müssen Patienten nach einem solchen Gelenkersatz die Belastung im Knie schrittweise erhöhen.