Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

GERD

Szintigrafie Knochen

Die Abkürzung GERD steht für die gastroösophageale Refluxkrankheit.

Man spricht von einem Reflux, wenn Magen-Säure in die Speiseröhre fließt. Eine gastroösophageale Refluxkrankheit besteht, wenn es durch die Magen-Säure zu Beschwerden oder zu einem Gesundheits-Risiko kommt. Ein Gesundheits-Risiko besteht zum Beispiel, wenn die Magen-Säure in der Speiseröhre bestimmte Krankheiten begünstigt.

Die Schleimhaut der Speiseröhre ist nicht für den Kontakt mit Magen-Säure ausgelegt. Wenn die Schleimhaut dennoch mit Magen-Säure in Kontakt kommt, dann können Beschwerden auftreten. Mögliche Beschwerden sind zum Beispiel Sodbrennen, Schmerzen im Brustkorb, Aufstoßen oder Beschwerden beim Schlucken. Außerdem kann es zu Veränderungen und Verletzungen an der Schleimhaut der Speiseröhre kommen.