Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

BSV

Szintigrafie Knochen

Die Abkürzung BSV kann für "Bandscheibenvorfall" oder für "Bandscheibenvorwölbung" stehen.

Die Bandscheiben sind eine Art Polster zwischen zwei benachbarten Wirbeln der Wirbelsäule. Sie bestehen aus einem äußeren Ring und einem geléeartigen Kern. Der äußere Ring besteht aus festem Bindegewebe und Knorpel.

Bei einer Bandscheibenvorwölbung ragt der äußere Faserring der Bandscheibe über den Rand des Wirbels hinaus. Eine Bandscheibenvorwölbung ist meist auf eine altersbedingte Abnutzung zurückzuführen. Dabei wird der Faserring nicht zerrissen, sondern "nur" vorgewölbt.

Ein Bandscheibenvorfall entsteht dadurch, dass der äußere Ring der Bandscheibe einreißt. Dann schiebt sich der innere, geléeartige Kern durch diesen Riss nach draußen. Er schiebt sich aus dem Raum heraus, in dem die Bandscheibe liegt.

Durch einen Bandscheibenvorfall oder eine Bandscheibenvorwölbung kann Druck auf die Umgebung ausgeübt werden. Durch diesen Druck können Schmerzen entstehen.


Bitte beachten Sie, dass die Abkürzung natürlich auch für etwas anderes stehen kann, als hier beschrieben. Bitte fragen Sie im Zweifelsfall Ihren behandelnden Arzt.