Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

LWK

Szintigrafie Knochen

Die Wirbelsäule verläuft senkrecht vom Kopf zum Becken. Sie besteht aus 24 einzelnen Wirbeln sowie dem Kreuzbein und dem Steißbein. Zwischen zwei benachbarten Wirbeln liegt jeweils eine Bandscheibe. Man teilt die Wirbelsäule von oben nach unten in mehrere Abschnitte ein: die Halswirbelsäule, die Brustwirbelsäule, die Lendenwirbelsäule sowie Kreuzbein und Steißbein.

LWK ist die Abkürzung für Lendenwirbelkörper. Das ist ein Wirbelkörper an der Lendenwirbelsäule.

Die Lendenwirbelsäule ist der Abschnitt der Wirbelsäule oberhalb des Beckens. Sie besteht aus fünf Wirbeln. Unterhalb der Lendenwirbelsäule setzt sich die Wirbelsäule in das Kreuzbein fort.

Der Wirbelkörper ist der Teil des Wirbels, der die Last trägt. Er sieht zylinderförmig aus. Den fünf Lendenwirbelkörpern werden von oben nach unten der Reihe nach die Zahlen 1 bis 5 zugeordnet. Dadurch können sich die Ärzte besser über die genaue Lage von Veränderungen verständigen.


Bitte beachten Sie, dass die Abkürzung natürlich auch für etwas anderes stehen kann, als hier beschrieben. Bitte fragen Sie im Zweifelsfall Ihren behandelnden Arzt.