Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Pseudonormalisierung

Szintigrafie Herz

Bei einer Pseudo-Normalisierung erscheint etwas als normal. Es ist aber in Wirklichkeit verändert.

Häufig wird der Begriff bei einer Ultraschall-Untersuchung vom Herzen verwendet.

Das Herz pumpt Blut durch den Körper. Das Herz besteht aus zwei Herzvorhöfen und zwei Herzkammern. Die Herzkammern pumpen das Blut in den Körper. Die Herzkammern füllen sich vor dem Herzschlag mit Blut aus den Herzvorhöfen. Diese Füllung geschieht in zwei Abschnitten. Zuerst entspannen sich die Herzkammern. Dadurch strömt Blut aus den Herzvorhöfen ein. Danach ziehen sich die Herzvorhöfe zusammen und pumpen dadurch Blut in die Herzkammern hinein.

Normalerweise strömt mehr Blut in die Kammer ein, als vom Herzvorhof aktiv in die Herzkammern gepumpt wird. Wenn sich die Herzkammern nicht richtig entspannen, dann kann das Blut nicht richtig in die Herzkammern strömen. Dann müssen die Herzvorhöfe aktiv mehr Blut in die Herzkammern pumpen. Das kann man jedoch manchmal in der Ultraschall-Untersuchung nicht sehen. Der Patient muss dann tiefer einatmen oder es muss eine weitere Untersuchung gemacht werden. Erst dann sieht man, ob sich die Herzkammern normal mit Blut füllen.