Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Atlantoaxialgelenk

Röntgen Wirbelsäule

Die Wirbelsäule verläuft senkrecht vom Kopf zum Becken. Sie besteht aus 24 einzelnen Wirbeln sowie dem Kreuzbein und dem Steißbein. Zwischen zwei benachbarten Wirbeln liegt jeweils eine Bandscheibe. Man teilt die Wirbelsäule von oben nach unten in mehrere Abschnitte ein: die Halswirbelsäule, die Brustwirbelsäule, die Lendenwirbelsäule sowie Kreuzbein und Steißbein.

Den ersten Halswirbel bezeichnet man als Atlas. Dieser Wirbel hat eher die Form eines Ringes. Der zweite Halswirbel trägt den Namen Axis. Er hat einen zahnförmigen Fortsatz, der nach oben bis in den Ring des ersten Halswirbels hineinragt. Diesen Fortsatz nennt man auch Dens.

Der zahnförmige Fortsatz bildet ein Gelenk mit dem ersten Halswirbel. Dieses Gelenk wird als Atlantoaxialgelenk bezeichnet. Es ermöglicht einen großen Teil der seitlichen Kopfdrehung. Diese Bewegung braucht man zum Beispiel, wenn man beim Nein-Sagen den Kopf schüttelt.