Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Luxation

Röntgen Knie

Eine Luxation wird im Volksmund auch als „Verrenkung“ oder „Auskugelung“ bezeichnet.

Dabei verschieben sich die Knochen des Kniegelenkes gegeneinander. Dann stehen sich die Gelenkflächen nicht mehr gegenüber. Dadurch verliert das Gelenk seine Stabilität und die normale Bewegung kann nicht mehr ausgeführt werden. Häufig werden bei einer Verrenkung auch Bänder verletzt, die normalerweise für die Stabilität des Gelenkes sorgen sollen.

Da das Knie aus zwei Teilgelenken besteht, können zwei Arten von Verrenkungen vorkommen:

  • Die Kniescheibe kann aus ihrer normalen Lage herausrutschen. Fast immer rutscht sie dann zur Außenseite des Beins hin.
  • Der Oberschenkelknochen und das Schienbein können sich gegeneinander verschieben. Häufig ist hierfür eine große Krafteinwirkung, wie sie zum Beispiel bei einem Unfall entsteht, verantwortlich.