Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Liquorpunktion

Röntgen Hüfte

Der Liquor ist eine klare Flüssigkeit, die im Gehirn gebildet wird. Man nennt den Liquor auch Nervenwasser. Das Nervenwasser umgibt außen das Gehirn und das Rückenmark. Außerdem befindet sich das Nervenwasser in den Hohlräumen im Inneren des Gehirns und des Rückenmarks.

Bei einer Liquorpunktion entnimmt der Arzt Nervenwasser. Meist entnimmt der Arzt das Nervenwasser unten am Rücken. Er sticht dazu mit einer dünnen Nadel in den Wirbelkanal. Das ist ein Knochenkanal in der Wirbelsäule. In diesem Kanal verläuft das Rückenmark. Im unteren Abschnitt des Rückens verlaufen aber in dem Knochenkanal nur noch einzelne Nerven. Das Nervenwasser umgibt diese Nerven. Der Arzt kann so Nervenwasser entnehmen, ohne das Rückenmark zu verletzen.

Der Arzt kann das Nervenwasser untersuchen. Er kann so verschiedene Erkrankungen ausschließen oder bestätigen.