Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Luxation

Röntgen Hüfte

Eine Luxation wird im Volksmund auch als „Verrenkung“ oder „Auskugelung“ bezeichnet.

Dabei verschieben sich die Knochen des Hüftgelenkes gegeneinander. Der Hüftkopf, also der Gelenkteil des Oberschenkels, springt dabei aus seiner Hüftpfanne, die vom Becken gebildet wird.

Dann stehen sich die Gelenkflächen nicht mehr gegenüber. Dadurch verliert das Gelenk seine Stabilität und die normale Bewegung kann nicht mehr ausgeführt werden. Häufig werden bei einer Verrenkung auch Bänder verletzt, die normalerweise für die Stabilität des Gelenkes sorgen sollen.

Am häufigsten kugelt sich der Hüftkopf nach hinten aus.