Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Harnstauung Grad IV

Röntgen Abdomen

Eine Harnstauung ist ein Aufstau von Urin in den Harnwegen. Die Ursache für das Aufstauen des Urins ist ein gestörter Abfluss des Urins, zum Beispiel durch einen Stein, der den Weg für den Urin versperrt.

Durch den Urinaufstau kann es zu einer Druckerhöhung in den Harnwegen und zu einer Erweiterung des Nierenbeckens kommen. Das Nierenbecken ist das Sammelbecken für den in der Niere gebildeten Urin. Wenn dieses Sammelbecken erweitert ist, dann drückt es auf das umliegende Nierengewebe und kann das Gewebe dadurch schädigen.

Das Ausmaß des Urinaufstaus kann in verschiedene Schweregrade eingeteilt werden. Dabei existieren verschiedene Einteilungen, die zwischen drei, vier oder fünf Schweregraden unterscheiden. Bitte fragen Sie gegebenenfalls bei Ihrem Arzt nach, welche Einteilung bei Ihnen verwendet wurde.

Eine Harnstauung Grad IV entspricht je nach Einteilung

  • einer Wassersackniere (Erweiterung des Nierenbeckens mit Nierengewebsschädigung und nur noch sehr wenig um das Nierenbecken herum liegenden Nierengewebe) oder
  • einer sehr starken Erweiterung des Nierenbeckens mit Verschmälerung des um das Nierenbecken herum liegenden Nierengewebes.