Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Nervenaustrittspunkte frei

MRT Kopf

Die "Nervenaustrittspunkte" sind Öffnungen in den Schädelknochen, durch die Nerven aus dem Inneren des Schädels herauskommen.

In den Schädelknochen gibt es auf der rechten und der linken Gesichtshälfte mehrere dieser Öffnungen. So gibt es jeweils eine Öffnung im Bereich der Augenbrauen, eine Öffnung im Wangenbereich und eine Öffnung im Kinnbereich. Das sind die "Nervenaustrittspunkte" im Gesichtsbereich. Hier kommen Anteile eines Hirnnerven, des sogenannten Nervus trigeminus, heraus.

Der "Nervus trigeminus" ist der fünfte Hirnnerv. Er hat verschiedene Aufgaben. So spielt er unter anderem eine Rolle bei Empfindungen der Haut und vieler Schleimhäute im Gesicht. Solche Empfindungen sind zum Beispiel Berührungen, Temperaturen und Schmerzen. Auch für die Muskeln beim Kauen ist dieser Nerv wichtig.

Bei verschiedenen Erkrankungen können die Anteile des Nervus trigeminus gereizt werden. Der Arzt kann das untersuchen, wenn er auf die Stellen mit den Nervenaustrittspunkten im Gesicht drückt und der Patient dabei Schmerzen spürt.

Wenn dabei keine Schmerzen gespürt werden, kann man dazu auch "Nervenaustrittspunkte frei" sagen.