Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Funduskopie

MRT Kopf

Mit verschiedenen Geräten kann der Arzt in das Innere vom Auge hineinschauen. Dabei schaut der Arzt von vorne durch die Pupille in den hinteren Bereich des Auges. Deshalb wird zu diesem hinteren Bereich auch "Augenhintergrund" gesagt. Am Auge ist mit dem Begriff "Fundus" der "Augenhintergrund" gemeint. Zur Untersuchung des Augenhintergrundes kann auch "Funduskopie" gesagt werden.

Wenn der Arzt den Augenhintergrund anschaut, sieht er unter anderem die Netzhaut und die Blutgefäße der Netzhaut.

Die Netzhaut ist die innere Schicht des Auges. Sie kleidet den hinteren Bereich des Auges aus. Mit der Netzhaut können wir Hell und Dunkel sehen und Farben erkennen. Die Netzhaut hat mehrere Schichten mit verschiedenen Zellen.