Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Myasthenia gravis

MRT Kopf

Die Myasthenia gravis ist eine dauerhafte Krankheit. Bei der Krankheit hat man eine Muskelschwäche.

Die Muskeln übertragen Kraft und ermöglichen Bewegungen. Die Nerven steuern die Muskeln. Dazu sendet der Nerv Signale an den Muskel.

Bei der Myasthenia gravis werden die Signale nicht richtig übertragen. Dadurch ermüden die Muskeln schneller als normal. Vor allem am Ende eines Tages werden Bewegungen anstrengender. Bei der leichten Form kann man zum Beispiel die Augen nicht richtig öffnen. Es kann aber auch sein, dass man nicht mehr laufen kann.