Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

hintere Schublade

MRT Knie

Es gibt verschiedene Tests, um die Stabilität des Kniegelenks und seiner Bänder zu untersuchen. Die sogenannte "Schublade" kann man testen, wenn man eine Schädigung der Kreuzbänder vermutet.

Die Kreuzbänder befinden sich in der Mitte des Kniegelenkes und verbinden den Oberschenkelknochen und das Schienbein. Es gibt ein vorderes und ein hinteres Kreuzband.

Die Untersuchung der Kreuzbänder wird vom Arzt am liegenden Patienten durchgeführt. Der Patient hat das Bein dabei angewinkelt und auf der Liege abgestellt. Der Arzt sitzt am Bein des Patienten. Nun versucht der Arzt den Unterschenkel im Bereich des Kniegelenkes von sich wegzuschieben. Normalerweise sollte ihm das nicht gelingen, denn die Kreuzbänder verhindern das.

Wenn der Unterschenkel vom Arzt weggeschoben werden kann, dann entsteht eine kleine Stufe zwischen dem Schienbein und dem Rest des Knies. Man sagt dann, die "hintere Schublade" ist "auslösbar". Das kann ein Zeichen dafür sein, dass das hintere Kreuzband nicht straff genug ist.