Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

EKG

Magenspiegelung

Die Abkürzung EKG steht für Elektro-Kardiogramm. Bei einer EKG-Untersuchung misst der Arzt die Herz-Ströme. Die Herz-Ströme sind elektrische Ströme, die am Herzen fließen. Sie sorgen dafür, dass das Herz schlägt.

Die Herz-Ströme misst man bei einer Magen-Spiegelung zum Beispiel, wenn Erkrankungen am Herzen oder an der Lunge bekannt sind. Außerdem misst man die Herz-Ströme auch, wenn der Patient während der Untersuchung ein Schlaf-Medikament bekommt. Durch das EKG kann der Arzt den Herz-Schlag des Patienten während der Untersuchung beobachten.


Bitte beachten Sie, dass die Abkürzung auch für etwas anderes stehen kann, als hier beschrieben. Bitte fragen Sie im Zweifelsfall Ihren behandelnden Arzt.