Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Zurückspiegeln

Magenspiegelung

Zurückspiegeln bedeutet, dass der Arzt das Untersuchungs-Gerät bei der Magen-Spiegelung langsam zurückzieht. Dabei schaut sich der Arzt die Speiseröhre, den Magen und den ersten Teil des Darms noch einmal genau von innen an.

Das Untersuchungs-Gerät ist ein langer, biegsamer Kunststoff-Schlauch mit einer Kamera daran. Dieser Schlauch wird in den Mund eingeführt. Dann wird der Schlauch nach und nach in die Speiseröhre, in den Magen und in den ersten Teil des Darms geschoben. Dann zieht der Arzt den Schlauch wieder zurück.