Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

erschwerte Passage

Magenspiegelung

Erschwerte Passage bedeutet, dass der Arzt das Untersuchungs-Gerät bei der Magen-Spiegelung nur schwer an einer bestimmten Stelle vorbeischieben kann. Das kann eine bestimmte Stelle in der Speiseröhre, im Magen oder im ersten Teil des Darms sein.

Das Untersuchungs-Gerät ist ein langer, biegsamer Kunststoff-Schlauch mit einer Kamera daran. Dieser Schlauch wird in den Mund eingeführt. Dann wird der Schlauch nach und nach in die Speiseröhre, in den Magen und in den ersten Teil des Darms geschoben. Manchmal kann der Schlauch dabei nur schwer weitergeschoben werden. Das kann zum Beispiel daran liegen, dass es eine Engstelle gibt. Man nennt das auch erschwerte Passage.