Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Refluxösophagitis

Magenspiegelung

Man spricht von einem Reflux, wenn Magen-Säure in die Speiseröhre fließt. Wenn sich die Speiseröhre dadurch entzündet, dann besteht eine Refluxösophagitis. Ösophagus ist eine andere Bezeichnung für die Speiseröhre.

Die Schleimhaut der Speiseröhre ist nicht für den Kontakt mit Magen-Säure ausgelegt. Wenn die Schleimhaut dennoch mit Magen-Säure in Kontakt kommt, dann kann sie sich entzünden. Das kann zu Beschwerden führen, wie zum Beispiel zu Sodbrennen, Schmerzen im Brustkorb, Aufstoßen oder Beschwerden beim Schlucken. Der Arzt kann die Entzündung der Speiseröhre bei einer Magen-Spiegelung häufig schon daran erkennen, dass die Schleimhaut verändert aussieht.