Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Stufen-PE

Magenspiegelung

PE ist eine Abkürzung für Proben-Entnahme. Damit ist gemeint, dass der Arzt bei der Magen-Spiegelung Gewebe entnimmt. Der Arzt kann Gewebe aus der Speiseröhre, aus dem Magen oder aus dem ersten Abschnitt des Darms entnehmen.

Wenn der Arzt in einem Organ an verschiedenen Stellen Gewebe entnimmt, dann sagt man dazu auch Stufen-PE. Das Gewebe wird später untersucht. Der Arzt sieht sich das Gewebe zum Beispiel unter dem Mikroskop an.

Für die Magen-Spiegelung wird in den Mund ein Kunststoff-Schlauch eingeführt. Am Ende dieses Schlauches ist eine Kamera angebracht. Auf den Bildern der Kamera kann der Arzt beurteilen, wie die Verdauungs-Organe von innen aussehen.

Der Arzt kann dann auch Gewebe-Proben entnehmen. Dazu schiebt er über einen Kanal im Inneren des Schlauches eine kleine Zange bis an die Spitze des Schlauches vor. Mit der Zange entnimmt der Arzt ein kleines Stück Gewebe. Meist merkt man davon nichts.