Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Typ-B-Gastritis

Magenspiegelung

Eine Gastritis ist eine Entzündung der Magen-Schleimhaut. Die Erkrankung kann plötzlich oder über einen längeren Zeitraum hinweg auftreten.

Bei der plötzlich auftretenden Entzündung der Magen-Schleimhaut bestehen häufig Beschwerden in Form von Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen und Aufstoßen. Es können auch ein Druckgefühl oder Schmerzen im oberen Bereich des Bauches vorhanden sein. Die über einen längeren Zeitraum bestehende Entzündung der Magen-Schleimhaut macht hingegen häufig keine Beschwerden.

Je nach der Ursache unterscheidet man verschiedene Formen der Magenschleimhautentzündung. Ist die Entzündung durch eine Infektion mit Bakterien verursacht, spricht man von einer Typ-B-Gastritis. Diese Form der Magenschleimhautentzündung ist am häufigsten. In den allermeisten Fällen handelt es sich bei dem Bakterium, das die Entzündung verursacht, um das Bakterium "Helicobacter pylori". Die Besiedlung des Magens mit diesen Bakterien kann zu einer oberflächlichen oder zu einer tiefergreifenden Schädigung der Magenschleimhaut führen.