Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

I, aVL

Lungenfunktion

Das Kürzel I, aVL steht für zwei bestimmte EKG-Kurven.

Bei einer EKG-Untersuchung sieht der Arzt die Herz-Ströme als Kurven. Die Herz-Ströme sorgen dafür, dass das Herz schlägt. Der Arzt kann die Herz-Ströme messen. Dazu setzt er mehrere Messfühler auf den Brustkorb, die Arme und die Beine. Das EKG-Gerät vergleicht dann die Messwerte an zwei oder drei verschiedenen Messfühlern miteinander. Dadurch entstehen verschiedene Kurven. Durch die verschiedenen Kurven kann der Arzt die Herz-Ströme in unterschiedlichen Bereichen des Herzens beurteilen.

Die EKG-Kurven I und aVL entstehen, wenn das EKG-Gerät die Messwerte an den Armen und Beinen miteinander vergleicht. In diesen beiden EKG-Kurven kann der Arzt die Bereiche links seitlich im Herz beurteilen.