Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Hirnkontusion

Lungenfunktion

Bei einer Hirn-Kontusion wurde das Gehirn durch eine Prellung geschädigt.

Das Gehirn ist von einer Flüssigkeit umgeben. Diese Flüssigkeit polstert das Gehirn ab. Wenn man zum Beispiel auf den Kopf stürzt, dann reicht das Polster manchmal nicht aus. Das Gehirn prallt dann an den Schädelknochen. Das Hirngewebe wird dadurch geschädigt.

Durch die Schädigung verliert man in der Regel vorübergehend das Bewusstsein. Man kann auch andere Beschwerden wie Kopfschmerzen oder Erbrechen haben. Manchmal bleiben durch die Schädigungen dauerhafte Beschwerden bestehen.