Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Struma parenchymatosa et nodosa

körperliche Untersuchung Schilddrüse

Eine Struma parenchymatosa et nodosa ist eine gleichmäßig vergrößerte Schilddrüse mit Knoten. Die Schilddrüse ist ein kleines Organ unten im Hals. Sie bildet verschiedene Botenstoffe. Dadurch regelt die Schilddrüse den Gehalt an Iod und Calcium im Blut.

Eine vergrößerte Schilddrüse heißt Struma. Manchmal sagt man dazu auch Kropf. Eine vergrößerte Schilddrüse kann zum Beispiel auftreten, wenn man zu wenig Iod mit der Nahrung aufnimmt.

Wenn die Schilddrüse sich gleichmäßig vergrößert, dann nennt man das Struma parenchymatosa. Manchmal verändert sich das Gewebe in der gleichmäßig vergrößerten Schilddrüse in einem abgegrenzten Bereich. So einen Bereich nennt man Knoten. Eine gleichmäßig vergrößerte Schilddrüse mit Knoten heißt Struma parenchymatosa et nodosa.

Meistens macht eine gleichmäßig vergrößerte Schilddrüse mit Knoten keine Beschwerden. Eine vergrößerte Schilddrüse kann aber zum Beispiel zu Beschwerden führen,

  • wenn die Schilddrüse auf das umgebende Gewebe drückt oder
  • wenn die Schilddrüse zu viele oder zu wenige Botenstoffe bildet.