Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Hydrocephalus

körperliche Untersuchung Kopf

Das Nervenwasser umgibt das Gehirn und das Rückenmark. Das Nervenwasser ist eine klare Flüssigkeit. Das Nervenwasser befindet sich auch in den Hohlräumen im Inneren vom Gehirn und dem Rückenmark. Es polstert das Gehirn und das Rückenmark und schützt vor Stößen und Druck von außen.

Wenn die Hohlräume im Gehirn größer sind als normal, dann heißt das Hydrocephalus.

Innen im Gehirn gibt es 4 Hohlräume. Diese 4 Hohlräume sind miteinander verbunden und mit Nervenwasser gefüllt. Das Nervenwasser umgibt auch das Gehirn und das Rückenmark. Das Nervenwasser ist eine klare Flüssigkeit. Es polstert das Gehirn und das Rückenmark. Das Nervenwasser schützt vor Stößen und Druck von außen.

Ein Hydrocephalus kann schon bei der Geburt vorliegen oder erst im Laufe des Lebens entstehen. Es gibt verschiedene Ursachen für einen Hydrocephalus. Es kann sich zum Beispiel zu viel Nervenwasser bilden oder das Nervenwasser fließt nicht richtig aus den Hohlräumen ab. Durch zuviel Nervenwasser im Gehirn steigt der Druck im Inneren vom Kopf an. Dies kann zu verschiedenen Beschwerden wie zum Beispiel zu Kopfschmerzen, Sehstörungen, Übelkeit und Erbrechen führen. Auch verschiedene andere Störungen der Körperfunktionen sind möglich.