Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Femorotibialarthrose

körperliche Untersuchung Knie

Bei einer Femorotibialarthrose ist das Gelenk zwischen Oberschenkel-Knochen und Schienbein abgenutzt. Dieses Gelenk ist ein Teil des Kniegelenks.

Die Knochen-Flächen am Kniegelenk sind mit Knorpel überzogen. Der Knorpel schützt den Knochen vor Abrieb. Wenn der Knorpel am Gelenk zwischen Oberschenkel-Knochen und Schienbein abnutzt, dann spricht man von einer Femorotibial-Arthrose.

Die Abnutzung kann unter anderem durch erhöhte Belastung auftreten, zum Beispiel bei Übergewicht. Sie kann auch Folge anderer Erkrankungen sein, zum Beispiel bei angeborenen oder im Laufe des Lebens entstandenen Kniegelenk-Veränderungen. Manchmal lässt sich auch keine Ursache ausmachen. Die Abnutzung kann mit und ohne Beschwerden auftreten. Die häufigsten Beschwerden sind Schmerzen, die sich bei Belastung verstärken.