Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Kniegelenkpunktion

körperliche Untersuchung Knie

Unter einer Kniegelenkpunktion versteht man das Anstechen des Kniegelenks mit einer Nadel. Die Nadel ist im Inneren hohl. Dadurch kann der Arzt Flüssigkeit aus dem Kniegelenk herausziehen. Die herausgezogene Flüssigkeit nennt man auch Gelenkpunktat. Diese Flüssigkeit kann dann im Labor untersucht werden. Es kann zum Beispiel untersucht werden, ob die abgezogene Flüssigkeit Bakterien enthält. Außerdem kann der Arzt bei zu viel Flüssigkeit im Knie durch das Ablassen der Flüssigkeit Schmerzen lindern. Über eine Nadel kann er auch Medikamente in das Knie hineinspritzen.