Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Meniskopathie

körperliche Untersuchung Knie

Unter einer Meniskopathie versteht man eine Schädigung der Knorpelscheiben im Kniegelenk.

Im Inneren des Kniegelenkes gibt es zwei Knorpelscheiben. Sie heißen Menisken und liegen zwischen den Gelenkfortsätzen von Oberschenkelknochen und Schienbein. Ein Meniskus liegt zur Innenseite vom Bein hin, der andere zur Außenseite hin. Die Menisken bestehen aus Fasern und Knorpel. Die Menisken haben verschiedene Aufgaben:

  • Die Gelenkflächen von Oberschenkelknochen und Schienbein passen nicht ganz zusammen. Die Menisken gleichen diese Verschiedenheit aus.
  • Die Menisken sind eine Art Stoßdämpfer und federn die hohen Belastungen durch das Körpergewicht ab.

Eine Schädigung der Menisken kann zum Beispiel durch Verletzungen oder durch Verschleiß entstehen. Eine Meniskopathie kann sich durch Schmerzen im Kniegelenk äußern.

Man kann die Erkrankung in verschiedene Schweregrade einteilen.