Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

körperliche Untersuchung

Das Wichtigste in Kürze

Die körperliche Untersuchung ist eine Untersuchung, die der Arzt mit den eigenen Sinnen und wenigen Hilfsmitteln selbst durchführen kann. Die Untersuchung am Fuß besteht in der Regel aus verschiedenen Maßnahmen: Der Arzt schaut sich den Fuß an, tastet ihn ab und untersucht die Beweglichkeit der Fußgelenke. Außerdem überprüft der Arzt die Durchblutung und die Nerven am Fuß.

Die körperliche Untersuchung ist fast immer der erste Schritt einer Untersuchung. Der Arzt kann die körperliche Untersuchung meist sofort durchführen und dadurch bereits viele Fragen vor weiterführenden Untersuchungen klären.

Was ist eine körperliche Untersuchung und wozu wird sie gemacht?

Die körperliche Untersuchung ist eine Untersuchung, die der Arzt mit den eigenen Sinnen und wenigen Hilfsmitteln selbst durchführen kann. Man nennt sie auch “klinische Untersuchung” oder “allgemeine Untersuchung”.

Die körperliche Untersuchung erfolgt meistens nach der Befragung des Patienten zu seinen Beschwerden. Dabei kann sich der Arzt einen ersten Überblick über die möglichen Ursachen der Beschwerden verschaffen. Häufig gibt die Untersuchung schon wichtige Hinweise darauf. Nach der körperlichen Untersuchung kann der Arzt dann entscheiden, ob weitere Untersuchungen nötig sind und diese bei Bedarf veranlassen.

Die körperliche Untersuchung besteht in der Regel aus verschiedenen Maßnahmen: Anschauen der Füße (Inspektion), Abtasten der Füße (Palpation) und Testen der Beweglichkeit. In manchen Fällen werden zusätzlich die Blutversorgung und die Nerven überprüft.

Im Anschluss schreibt der Arzt die Ergebnisse der Untersuchung auf. Dabei werden auch Ergebnisse notiert, die normal sind.

In den folgenden Abschnitten werden die einzelnen Teile der körperlichen Untersuchung erklärt.

Was passiert bei der Inspektion?

Bei der Inspektion betrachtet der Arzt den Fuß genauer. Er schaut sich den Fuß dazu von allen Seiten an.

Durch das genaue Betrachten kann der Arzt zum Beispiel die Form des Fußes beurteilen. Er kann starke Fehlstellungen der Knochen erkennen. Der Arzt kann auch das Fußgewölbe beurteilen. Er vergleicht dabei auch beide Füße miteinander. So kann er unter anderem erkennen, ob ein Fuß anders geformt ist. Das kann für den Arzt ein Hinweis auf verschiedene Erkrankungen sein.

Was passiert bei der Palpation?

Bei der Palpation wird der Fuß abgetastet. Dabei kann zum Beispiel eine Schwellung am Fuß genauer untersucht werden. Der Arzt kann außerdem prüfen, ob es druckschmerzhafte Stellen oder verhärtete Muskeln am Fuß gibt.

Der Arzt kann außerdem die Fußpulse tasten. Meist wird am Innenknöchel und am Fußrücken der Puls getastet. Der Puls entsteht durch den Herzschlag, der in den Schlagadern bis zu den Füßen fortgeleitet wird.

Zudem kann der Arzt die Funktion der Nerven überprüfen. Dazu streicht er über den Fuß und testet, wie ein Patient die Berührung wahrnimmt. Mit einer Stimmgabel kann er testen, wie Vibration empfunden wird.

Was passiert bei der Funktionsprüfung?

Bei der Funktionsprüfung wird die Beweglichkeit des Fußes getestet. Es werden meistens gleichzeitig auch die Muskeln und Bänder untersucht.

Der Arzt kann verschiedene Bewegungen am Fuß prüfen. Dabei soll der Patient: ein paar Schritte gehen, sich auf den Zehenballen stellen und danach auf die Fersen stellen.

Danach kann der Arzt auch noch folgende Bewegungen einzeln prüfen: Wie gut kann der Fuß nach innen und außen gekippt werden? Wir gut kann der Fuß gestreckt werden? Wie gut kann der Fuß nach oben Richtung Nasenspitze gezogen werden? Wie gut können die Zehen eingekrallt und nach oben gezogen werden?

Durch spezielle Tests und Bewegungen kann der Arzt dabei auch einzelne Muskeln überprüfen. Er kann außerdem prüfen, ob die Fußgelenke stabil sind.

Was kann bei der körperlichen Untersuchung festgestellt werden?

Die körperliche Untersuchung ist eine sehr wichtige Untersuchungsmethode. Sie hilft dabei, die Beschwerden des Patienten besser einzuordnen. Häufig kann bereits die körperliche Untersuchung einen wichtigen Hinweis darauf geben, ob am Fuß etwas kaputt ist und welche weiteren Untersuchungen dann nötig sind. Dabei ist es wichtig, dass die Ergebnisse der Befragung und der Untersuchung im Zusammenhang betrachtet werden. Dadurch kann der Arzt entscheiden, ob und welche weiteren Untersuchungen nötig sind.

Durch die körperliche Untersuchung verschafft sich der Arzt einen Eindruck von den Beschwerden des Patienten. Da für die körperliche Untersuchung keine oder wenige technische Hilfsmittel benötigt werden, ist sie überall gut durchführbar und hat bei richtiger Durchführung kaum Risiken für den Patienten.

Letzte Änderung: 13.09.2016