Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Z.n. Myokardinfarkt

körperliche Untersuchung Fuß

"Z.n. Myokardinfarkt" steht für "Zustand nach Myokardinfarkt".

Wenn ein Patient in der Vergangenheit einen Herzinfarkt hatte, dann sagt der Arzt dazu "Zustand nach Myokardinfarkt". Bei einem Myokardinfarkt wird Herzmuskelgewebe geschädigt.

Die Ursache für einen Myokardinfarkt ist, dass das Herz nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt wird. Das kann zum Beispiel passieren, wenn die Blutgefäße, die das Herz mit Sauerstoff versorgen, verengt oder komplett verschlossen sind.

Ein Myokardinfarkt kann sich durch ganz unterschiedliche Beschwerden äußern. Typisch sind zum Beispiel Brustschmerzen. Die Schmerzen können sich dabei in andere Bereiche des Körpers ausbreiten wie zum Beispiel in den Hals, in die Schultern und in die Arme. Ein Myokardinfarkt kann aber auch ohne Schmerzen auftreten. Patienten, die einen Myokardinfarkt haben, sind häufig ängstlich und fühlen sich schwach. Auch starkes Schwitzen, Übelkeit und Luftnot können Beschwerden bei einem Herzinfarkt sein.