Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

LHK

Herzultraschall

Die Abkürzung "LHK" steht für "Linksherzkatheter".

Ein "Linksherzkatheter" ist eine Untersuchung, mit der der Arzt Veränderungen am Herzen erkennen kann. Dabei kann der Arzt die Herzkranzgefäße und die Bereiche, die links im Herz liegen, untersuchen. Die Herzkranzgefäße sind die Blutgefäße, die das Herz mit Sauerstoff versorgen.

Für eine Linksherzkatheter-Untersuchung wird zunächst ein langer, dünner Kunststoff-Schlauch in ein Blutgefäß eingeführt. Dieser Schlauch - der Herzkatheter - wird durch das Blutgefäß hindurch bis zum Herzen geschoben. Dann können bestimmte Bereiche des Herzens auf einem Bild dargestellt oder bestimmte Messungen am Herzen durchgeführt werden.

Manchmal wird während einer Linksherzkatheter-Untersuchung auch ein kleiner Eingriff am Herzen durchgeführt. Es können zum Beispiel verengte Blutgefäße aufgeweitet werden.


Bitte beachten Sie, dass die Abkürzung natürlich auch für etwas anderes stehen kann, als hier beschrieben. Bitte fragen Sie im Zweifelsfall Ihren behandelnden Arzt.