Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

TEE

Herzultraschall

Mit der Abkürzung TEE ist die "transösophageale Echokardiografie" gemeint.

Bei der Echokardiografie wird das Herz mit Ultraschall-Wellen dargestellt. Man nennt die Echokardiografie deshalb auch Herzultraschall-Untersuchung.

Eine Herzultraschall-Untersuchung wird bei verschiedenen Fragestellungen und Krankheiten eingesetzt. Der Arzt kann mit Hilfe der Untersuchung unter anderem die Funktion und das Aussehen des Herzens und der Herzklappen beurteilen. Die Herzklappen sind wie Ventile. Sie sorgen dafür, dass das Blut nicht in die falsche Richtung zurückfließen kann.

Bei der Echokardiografie wird das Herz mittels Ultraschallwellen dargestellt. Man nennt die Echokardiografie deshalb auch Herzultraschall-Untersuchung. Die "transösophageale Echokardiografie" ist eine spezielle Form des Herzultraschalls.

Meist wird das Herz bei einer Herzultraschall-Untersuchung von außen untersucht. Dazu wird der Ultraschall-Sender auf den Brustkorb aufgesetzt. Die Ultraschall-Wellen verlaufen dann durch den Brustkorb hindurch zum Herzen.

Bei einer transösophagealen Echokardiografie wird der Ultraschall-Sender jedoch über den Mund in die Speiseröhre geschoben. Die Speiseröhre liegt direkt hinter dem Herzen. Daher kann man das Herz von dort aus gut mittels Ultraschall untersuchen. Diese Form der Untersuchung wird durchgeführt, wenn der Arzt sich bestimmte Bereiche des Herzens besser ansehen muss, die von vorn nicht so gut erkennbar sind.


Bitte beachten Sie, dass die Abkürzung natürlich auch für etwas anderes stehen kann, als hier beschrieben. Bitte fragen Sie im Zweifelsfall Ihren behandelnden Arzt.