Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

DEB

Herzkatheter

DEB ist die Abkürzung für Drug Eluting Balloon.

Ein Drug Eluting Balloon kommt bei einem Herzkatheter zum Einsatz. Bei einem Herzkatheter werden die Blutgefäße am Herzen untersucht. Wenn die Blutgefäße am Herzen verengt sind, dann kann man mit verschiedenen Verfahren die Engstellen beheben. Ein Verfahren ist der Ballon-Katheter mit einem Drug Eluting Balloon.

Bei einem Herzkatheter wird ein dünner Kunststoff-Schlauch in ein Blutgefäß geschoben. Dieser Schlauch heißt Katheter. Über das Blutgefäß schiebt der Arzt den Schlauch bis zum Herzen. Dann spritzt der Arzt eine Flüssigkeit in den Schlauch. Die Flüssigkeit verteilt sich in den Blutgefäßen am Herzen. Dann macht man Röntgenbilder vom Herzen. Auf den Röntgenbildern sieht man, wie sich die Flüssigkeit in den Blutgefäßen am Herzen verteilt hat. So kann man zum Beispiel verengte Blutgefäße am Herzen erkennen.

Ein verengtes Blutgefäß kann man oft mit einem Ballon-Katheter aufgedehnen. Dazu wird über den Schlauch ein zusammengefalteter Ballon zur Engstelle geschoben. In der Engstelle wird der Ballon entfaltet. Dadurch wird die Engstelle aufgedehnt. Der Ballon wird nach der Behandlung wieder aus dem Blutgefäß entfernt.

Bei einem Drug Eluting Balloon gibt der Ballon gleichzeitig ein Medikament in das Blutgefäß ab. Das Medikament sorgt dafür, dass das Blutgefäß länger offen bleibt.


Bitte beachten Sie, dass die Abkürzung natürlich auch für etwas anderes stehen kann, als hier beschrieben. Bitte fragen Sie im Zweifelsfall Ihren behandelnden Arzt.