Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

Belastungsischämie

Ergometrie

Bei einer Belastungsischämie wird ein Teil des Herzens nach einer körperlichen Anstrengung nicht mehr genug durchblutet. Der Arzt kann bei einem Belastungs-EKG sehen, ob es so eine Durchblutungs-Störung am Herz gibt oder nicht.

Mit dem Belastungs-EKG misst der Arzt die Herz-Ströme bei einer körperlichen Anstrengung. Die Herz-Ströme sind elektrische Ströme, die im Herz fließen. Sie sorgen für den Herzschlag.

Bei körperlicher Belastung benötigt das Herz mehr Blut mit Sauerstoff. Manche Menschen haben verengte Blutgefäße am Herz. Bei ihnen kommt manchmal bei körperlicher Anstrengung nicht genug Sauerstoff an einer bestimmten Stelle im Herz an. Das nennt man auch Belastungs-Ischämie. Dadurch können zum Beispiel Schmerzen in der Brust oder ein Enge-Gefühl in der Brust auftreten. Es müssen aber nicht immer Beschwerden auftreten.