Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

ST-Senkung

Ergometrie

Bei einer ST-Senkung ist eine Linie in der EKG-Kurve nach unten verschoben.

In einer EKG-Untersuchung sieht der Arzt die Herz-Ströme in einer Kurve. Die Herz-Ströme sind elektrische Ströme, die im Herz fließen. Die Herz-Ströme sorgen für den Herzschlag.

Wenn sich die Herz-Ströme auf das gesamte Herz ausgebreitet haben, dann muss sich der Herzmuskel vor dem nächsten Herzschlag erst wieder erholen. Eine Linie in der EKG-Kurve zeigt an, wie sich der Herzmuskel erholt. Diese Linie heißt ST-Strecke. Die Linie verläuft normalerweise gerade. Wenn die ST-Strecke nach unten verschoben ist, dann spricht man von einer ST-Senkung.

Eine nach unten verschobene ST-Strecke kann für den Arzt ein Hinweis für Erkrankungen oder Veränderungen am Herzen sein. Die ST-Strecke kann sich zum Beispiel nach unten verschieben, wenn das Herz zu wenig Sauerstoff bekommt oder wenn der Herzmuskel verdickt ist. Ob der Arzt die verschobene Linie als krankhaft bewertet, hängt vom Ausmaß der Verschiebung ab.