Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

EF

Ergometrie

EF steht für die Ejektionsfraktion.

Mit der Ejektionsfraktion kann der Arzt einschätzen, wie gut das Herz Blut pumpt.

Das Herz ist ein Muskel. Es pumpt das Blut durch den Körper. Das Herz besteht aus verschiedenen Abschnitten. Es gibt 2 Herzvorhöfe und 2 Herzkammern. Es liegen je ein Herzvorhof und eine Herzkammer rechts im Herzen und ein Herzvorhof und eine Herzkammer links im Herzen.

Die linke Herzkammer pumpt das Blut in den Körper. Vor jedem Herzschlag füllt sich die linke Herzkammer mit Blut. Die Ejektionsfraktion beschreibt, wie viel Blut die linke Herzkammer bei einem Herzschlag verlässt. Beim Herzschlag selbst pumpt die linke Herzkammer nie das ganze Blut heraus. Ein Teil des Blutes bleibt in der Herzkammer. Darum liegt die Ejektionsfraktion auch bei einem gesunden Herz deutlich unter 100 Prozent. In der Regel gilt eine Ejektionsfraktion über 50 Prozent als normal.


Bitte beachten Sie, dass die Abkürzung natürlich auch für etwas anderes stehen kann, als hier beschrieben. Bitte fragen Sie im Zweifelsfall Ihren behandelnden Arzt.