Befunddolmetscher

Die Erklärungshilfe für Ihren medizinischen Befund.

RS-Umschlag in V(x)

EKG

Bei einem RS-Umschlag wird eine Zacke in einer EKG-Kurve größer als eine andere Zacke.

Bei einer EKG-Untersuchung sieht der Arzt die Herz-Ströme in EKG-Kurven. Die Herz-Ströme sorgen dafür, dass das Herz schlägt. Bei einer EKG-Untersuchung entstehen meist 12 Kurven. 6 von diesen 12 Kurven entstehen durch Messfühler in der Mitte und links am Brustkorb. Diese 6 Kurven bezeichnet man mit den Kürzeln V1 bis V6.

Jede EKG-Kurve besteht aus Wellen und Zacken, die sich in regelmäßigen Abständen wiederholen. Eine der EKG-Zacken heißt R-Zacke. Normalerweise wird die R-Zacke von der 2. Kurve zur 5. Kurve vom Brustkorb immer höher. Eine andere Zacke heißt S-Zacke. Diese Zacke ist in den ersten EKG-Kurven vom Brustkorb groß. Sie wird nach und nach kleiner.

Beim RS-Umschlag wird die R-Zacke größer als die S-Zacke. Normalerweise passiert das in der 3. oder in der 4. EKG-Kurve vom Brustkorb. Bei Ihnen wird die R-Zacke in der (x). Kurve vom Brustkorb größer als die S-Zacke.

Der Arzt sagt dazu RS-Umschlag in V(x).